Julian Popp

Senior Consultant

Jens Fath

Associated Partner

Logistik für die Produktion „build-to-order“ durch Integration von FTS in SAP-Systeme

  • Aktuelle Veränderungen in der Produktion und deren Auswirkungen auf die Intralogistik
  • Anbindung von fahrerlosen Transportsystemen unterschiedlicher Hersteller durch intelligenten Serva-Flottenmanager inklusive Systemintegration von MHP
  • Weitere Optimierungen durch Steuerung der Produktion und Logistik mit Algorithmen

Vita

Julian Popp…
…ist Senior Consultant und Innovationscout für Logistik bei der MHP Management- und IT-Beratung GmbH. Nach erfolgreichen Abschluss als Diplom Wirtschaftsingenieur an der TU Kaiserslautern und Auslandsaufenthalten in der Türkei war er 4 Jahre lang am Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) der Universität Stuttgart tätig. In dieser Zeit verfasste Julian Popp seine Dissertation zum Thema „Neuartige Logistikkonzepte für eine flexible Automobilproduktion ohne Band“. Gleichzeitig leitete er die Logistikarbeitsgruppe im Forschungsprojekt ARENA2036 sowie weitere Industrie- und Forschungsprojekte.

Seit 2017 ist Julian Popp bei MHP. Er beschäftigt sich mit innovativen Lösungsansätzen für die Logistik, baut Showcases, leitet den Aufbau der MHP-Modellfabrik und referiert zu aktuellen Trends in der Logistik. Der Fokus seiner Tätigkeit für MHP liegt darauf, die Kunden bei aktuellen Herausforderungen der Intralogistik für die Bereiche Automotive und Manufacturing ideal zu unterstützen.

Jens Fath…
…ist Associtated Partner bei MHP im Cluster Operation Excellence und verantwortet den Bereich Smart Manufacturing. Mit seinem Team fokussiert er sich auf tief integrierte Lösungen für den Shop Floor, und verbindet dabei substanzielles Know-How über Fertigungsprozesse und deren Abbildung in voll integrierten Sytem-Architekturen. Der technologische Wandel im Kontext mit Industrie 4.0 erlaubt und erfordert die Schaffung gänzlich neuer Lösungen, bei denen hoch komplexe IT-Architekturen in Einklang gebracht werden mit dem wachsenden Reifegrad zur Verfügung stehender Daten und Systeme. Sein Ziel ist, Kunden bei der Integration dieser Architekturen, Prozesse und Landschaften zu unterstützen um die Fertigung zu digitalisieren. Das Ergebnis liefert gesteigerte Sichtbarkeit, Rückverfolgbarkeit und Kontrolle fortschrittlicher Fertigungssysteme. Zu seinen früheren Verantwortlichkeiten gehörten das Thema Integration zwischen ERP und MES-Systemen sowie die Kombination aus Prozess- und IT-Consulting in einer anderen Beratung für Mittelständische Kunden.